ABMAHNUNGEN wegen FILESHARING

Unsere Internetseite: www.abmahnung-soforthilfe.de

Archive for the ‘Waldorf Rechtsanwälte’ Category

Harry Potter Hörbücher können teuer werden

leave a comment »

Die Münchener Kanzlei Waldorf Rechtsanwälte mahnt jetzt auch im Namen des DHV – Der Hörverlag GmbH die Verwertung urheberrechtlich geschützter Tonaufnahmen in Peer-to-Peer Netzwerken ab. Gegenstand der Abmahnung ist derzeit das Hörbuch „Harry Potter und der Halbblutprinz“.
Inhaltlich stimmt das Schreiben mit den bisherigen Abmahnungen durch die Kanzlei Waldorf Rechtsanwälte überein. Ein Unterschied findet sich jedoch bei der Höhe des pauschalen Vergleichsbetrags. Dieser beläuft sich auf 806,00 €, bestehend aus 506,00 € Rechtsanwaltskosten und 300,00 € Schadensersatz. Der geforderte Schadensersatz ist also 50,00 € geringer als bei Abmahnungen für Sony wegen unerlaubter Verwertung der Die drei ??? Hörbücher.

Sollten Sie fragen haben, stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter 0211.3026340 sowie per Mail an kanzlei@boden-rechtsanwaelte.de für unverbindliche Auskünfte zur Verfügung.

Written by abmahnblog

30. Oktober 2009 at 10:29

Veröffentlicht in Waldorf Rechtsanwälte

Teures Kinderhörbuch

leave a comment »

Die Münchener Kanzlei Waldorf Rechtsanwälte mahnt erneut die Verwertung urheberrechtlich geschützter Tonaufnahmen in Peer-to-Peer Netzwerken ab.  Rechteinhaber ist wie schon in der Vergangenheit die Sony Music Entertainment Germany GmbH.
Gegenstand der Abmahnung sind derzeit Die drei ??? Hörbücher. Bei einem Hörbuch beläuft sich der pauschale Vergleichsbetrag auf 856,00 €, bestehend aus 506,00 € Rechtsanwaltskosten und 350,00 € Schadensersatz.
Festzustellen ist also, dass nun wohl auch Tätigkeiten von Kindern im Internet zu Abmahnzwecken herangezogen werden.

Sollten Sie fragen haben, stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter 0211.3026340 oder per Mail an kanzlei@boden-rechtsanwaelte.de zur Verfügung.

Written by abmahnblog

26. August 2009 at 08:58

Veröffentlicht in Waldorf Rechtsanwälte

Waldorf und die Constantin Film

leave a comment »

Nachdem in den letzten Jahren hauptsächlich Filesharing von Musik in sogenannten Internettauschbörsen abgemahnt wurde, folgte der Einsatz dieses Mittels zunächst in der Pornoindustrie. Nun greift aber auch die herkömmliche Filmindustrie auf Abmahnungen zurück.

Die Kanzlei Waldorf Rechtsanwälte mahnt für die bekannte Constantin Film GmbH ab, unter anderem wegen Urheberrechtsverletzungen an dem Film „MÄNNNERSACHEN“.

Wie üblich werden auch hier die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines pauschalen Abgeltungsbetrags gefordert.

Die vorformulierte Unterlassungserklärung sollte so keinesfalls unterschrieben werden. Zu empfehlen ist eine modifizierte Unterlassungserklärung.

Jedenfalls ist es ratsam, einen auf dem Gebiet des Urheberrechts versierten Anwalt mit der Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen zu beauftragen. So kann eine für Sie vernünftige Unterlassungserklärung entwickelt und der geforderte Zahlungsanspruch meist auch verringert werden. Wir stehen Ihnen gerne mit unserer Erfahrung zur Seite. Wenden Sie sich telefonisch unter der 0211.3026340 oder per Mail an kanzlei@boden-rechtsanwaelte.de an uns.

Written by abmahnblog

24. Juni 2009 at 08:56

Veröffentlicht in Waldorf Rechtsanwälte